Sitemap

NAWI- Profil einmal anders

In Zusammenarbeit mit "Naturschutz und Kunst Leipziger Auewald e.V." und GreenCut:Jugend filmt biologische Vielfalt

konnten 14 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 unter der fachkundigen Anleitung von Herrn Oliver Krebs alles knipsen und filmen, was ihnen „vor die Linse“ kam, unter anderem auch einen Biber, einen Dachs und seltene Vogelarten. Interessante Führungen und Fachvorträge, u.a. von Karl Heyde, Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Naturkundemuseums Leipzig, Bereich Botanik lieferten den theoretischen Input. Mit proffessioneller Foto- und Filmtechnik, die aus Gründen des Naturschutzes z.T. weit getragen werden musste, ging`s dann los in verschiedenste Areale des Leipziger Auwaldes.

Der Leipziger Auwald ist besonders schützenswert, weil…
•    er einzigartig ist! Leipzig hat den größten zusammenhängenden Auwald innerhalb einer europäischen Großstadt.
•    er besonders artenreich ist! Über 40 Säugetierarten, 100 Vogelarten, ca. 32 Libellenarten und über 50 Schneckenarten leben im vielgestaltigen Mosaik aus Flüssen, Weich- und Hartholzauen.
•    Feuchtgebiete wie das Naturschutzgebiet "Papitzer Lehmlachen" 50% aller einheimischen Libellen beherbergen.
•    der Mittelspecht (Dendrocopos medius) im Leipziger Raum fast nur im Auwald und in Alteichen brütet.
•    sich im Leipziger Auwald Deutschlands größtes Vorkommen des Märzenbechers (Leucojum vernum) befindet.
•    wir unser eigenes Windröschen haben. Das "Leipziger Buschwindröschen" (Anemone lipsiensis) ist eine besondere Verbindung zwischen Buschwindröschen und Gelbem Windröschen.
•    im Frühjahr dichte Bestände des geschützten Bärlauchs (Allium ursinum) den Auwald durchziehen.
•    hier neben dem streng geschützten Eisvogel auch der seltene gelbe Pirol (Oriolus oriolus) lebt.
•    uvm...
Quelle: Auwald aktuell vom 09.12.2015
Noch viel mehr haben wir erfahren, von bisher Erreichtem, von ehrgeizigen Vorhaben, wie z.B dem AULA Projekt 2030…
Es war eine Phase des lebendigen Unterrichts, die uns trotz Mücken, Regenschauern und oft geduldigem Warten viel Spaß gemacht hat.
Astrid, Katja, Max; Pascal, Lucas, Paul, Vincent, Fabian, Matti, Robert, Tom, Marcel, Mark und Lucas    

Ein herzliches „Danke“ an Herrn Stoiber, Vorstandsvorsitzender von NuKLA e.V. und Herrn Krebs– Trainer für partizipative Medien (Gespa e.V. – GreenCut), die uns diese Projekttage ermöglicht haben.
Das Projekt GreenCut wird finanziert im Rahmen der Dekade Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz-BfN im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz Bau und Reaktorsicherheit-BMU und der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung.

Mark, Paul, Max, Lucas, Vincent, Fabian, Marcel, Katja, Tom, Astrid, Herr Stoiber, Robert, Herr Krebs, Pascal, Frau Müller und Matti

1 Eintrag vorhandenZurück zur Übersicht
Suche
Kontakt
Gymnasium Schkeuditz
Haus Markranstädt
Parkstraße 9
04420 Markranstädt

Telefon: 034205 88005
Telefax: 034205 88044

E-Mail schreiben